Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Alpaka

Alpakawolle - Herkunft, Herstellung, Eigenschaften und Verwendung

Woher stammen Alpakas?

In Südamerika wurden Alpakas in den Anden bereits vor 6000 bis 7000 Jahren gezüchtet, um Wolle zur Herstellung von Kleidung zu erhalten. Bereits damals galten Mäntel und ähnliche Kleidungsstücke aus Alpakawolle bei den Inkas als hochwertig und standen für Wohlstand. Während Lamas als Lasttiere dienten, wurde lediglich

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Angorakanninchen

Angorawolle - Herkunft, Herstellung, Eigenschaften und Verwendung

Woher kommt Angora-Wolle?

Angora-Wolle hat seine tierische Herkunft im gleichnamigen Angora-Kaninchen. Die ebenfalls bekannte Angora-Ziege liefert hingegen keine Angora-Wolle sondern Mohair-Wolle. Das klingt verwirrend? Richtig, zunächst stiften die Bezeichnungen etwas Verwirrung. Doch hat man sich einmal klar gemacht, dass Angora-Wolle ausschließlich vom Angora-Kaninchen stammt,

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Baumwollebluete

Baumwolle - Herkunft und Herstellung des Garns

Woher kommt Baumwolle und seit wann wird sie für Kleidung genutzt?

Interessanterweise wurde Baumwolle bereits vor etwa 8000 Jahren an verschiedenen Orten unabhängig voneinander von Menschen angebaut, um daraus Gewebe und Schnüre sowie später Textilien herstellen zu können. Neben den Mayas und Azteken sowie den Inkas in Mesoamerika, gehörten zu diesen Gebieten das südliche Afrika, Indien, Indonesien, Pakistan sowie China. Die ältesten Belege für Baumwoll-Kleidung stammen aus dem Jahr 6000 vor Christus und wurden in Indien gefunden. Ab etwa 2000 vor Christus gelangte Baumwolle von dort aus nach Babylonien und Ägypten, viel später dann auch nach Europa. Zu damaligen Zeiten galt die Baumwolle bei allen Völkern als Luxusprodukt und war dementsprechend hoch geschätzt. Denn der Aufwand bei der Verarbeitung von Baumwolle war immens und doppelt so intensiv wie der von Seide. Dies hielt bis ins 17. Jahrhundert an. Beeindruckend war von jeher neben der Feinheit von Baumwoll-Kleidung auch die farbliche Vielfalt durch Färbungen sowie die unterschiedlichen Kleidungsstücke, zu denen Baumwolle verarbeitet werden konnte.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen

Filzschuhe stricken: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ob Sommer oder Winter – zuhause möchte man gerne rutschfest und sicher unterwegs sein. Während Filzschuhe im Winter für wohlige Wärme sorgen, halten sie die Füße bei höheren Temperaturen im Sommer angenehm kühl und trocken. Die perfekten Hausschuhe aus Filz lassen sich dabei ganz einfach selbst herstellen. Wie du in nur 6 Schritten schon bald deine einzigartigen, selbst gestrickten Filzschuhe an den Füßen trägst, zeigen wir dir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Vorneweg: Basiswissen Für die eine oder den anderen liegt der letzte Strickversuch schon in weiter Ferne oder hat noch gar nicht erst stattgefunden. Für all jene haben wir im Folgenden 3 wissenswerte Punkte gelistet, die eine Grundlage fürs Strick-Knowhow schaffen sollen, bevor wir die Filzschuhe stricken.

Worum handelt es sich beim Maschenanschlag? Egal, was du letztlich stricken möchtest, zu Beginn fängst du immer mit dem Maschenanschlag an. Dabei handelt es sich um nichts anderes als den Vorgang, mit dem du die benötigte Schlingenanzahl auf deine Stricknadel bekommst. Wie das genau geht, erklären wir dir gleich im ersten Schritt.

Was sind Reihen und Runden? In jeder Strickanleitung findest du eine bestimmte Anzahl an Reihen und Runden, die du stricken solltest, um die gewünschte Form zu kreieren. Als Reihe werden hier die Maschen auf der Stricknadel bezeichnet, während beim Stricken mit einem Nadelspiel von Runden die Rede ist.

Was ist Abketten? So wie du mit dem Maschenanschlag beginnst, so endest du stets mit dem Abketten. Damit sich deine harte Arbeit nicht wieder im Nu auflöst, gilt es sicherzustellen, dass nach dem Entfernen der Stricknadel(n) alles an Ort und Stelle bleibt. Wie das geht, zeigen wir dir in Schritt 4. Schritt für Schritt zu selbstgemachten Filzschuhen Nachdem du jetzt über die wichtigsten Strickbegriffe Bescheid weißt, wenden wir uns dem eigentlichen Projekt zu: den kuscheligen Filzschuhen. Hier eine kurze Übersicht, was du alles brauchst, wenn du Schuhe aus Filz stricken willst:

200g Schurwolle (besonders weich: Wolle vom Merinoschaf)
1 Nadelspiel (8mm)
1 Rundstricknadel (8mm)
1 stumpfe Stopfnadel
Flüssiglatex oder Latexmilch (siehe Schritt X)
Um dich mit dem Nadelspiel nicht zu überfordern, kannst du in der folgenden Grafik sehen, welche Stricknadeln wo hingehören. Ein Nadelspiel besteht für gewöhnlich aus 5 Stricknadeln. Die Maschen werden auf 4 davon aufgeteilt, mit der 5. wird die Runde geschlossen.

Die Nummerierung des Nadelspiels hilft dir bei der richtigen Anwendung.

Schritt 1: Maschen anschlagen Wie bereits erwähnt, findet ein jedes Strickwerk seinen Anfang im Maschenanschlag. Damit hier auch nichts schief geht, erklären wir dir diesen Schritt ganz genau inklusive Bildmaterial:

Mit dieser Erklärung wird der Maschenanschlag zum Erfolg. Quelle: https://www.haflinger.com/
1. Greife dir den Arbeitsfaden und lege ihn vor deinem kleinen Finger an. Dann führst du den Faden am Handrücken entlang, bis du am Zeigefinger ankommst. Dort legst du den Faden nach vorne.
2. Auf der anderen Seite wickelst du den Faden einmal im Uhrzeigersinn um deinen Daumen.
3. Halte den Faden mithilfe von Mittel-, Ring- und kleinem Finger gut fest.
4. Jetzt kommt deine Stricknadel zum Einsatz. Hole damit den Faden vom Zeigefinger und ziehe ihn durch die Daumschlaufe.
5. Als letztes lässt du die Schlinge vom Daumen herunterrutschen und ziehst sie an der Nadel fest. Und schon hast du deine erste Masche geschafft. Wiederhole diese Schritte, bis du die benötigte Maschenanzahl (siehe unten) erreicht hast.


Je nach Größe brauchst du mal mehr mal weniger Reihen und Runden. Quelle: https://www.haflinger.com/

Schritt 2: Reihen stricken
Wenn du genügend Maschen auf deine Stricknadel gepackt hast, kann es mit den Reihen losgehen. Stricke hierfür nach dem Strickmuster „Glatt rechts“. Das bedeutet, dass du eine Reihe rechter Maschen strickst und diese in regelmäßigen Abständen mit einer Reihe linker Maschen abwechselst. So entsteht ein gleichmäßiges Muster.

Schritt 3: Runden stricken
Bist du mit den Reihen fertig, kommt das Nadelspiel ins Spiel. Verteile zunächst alle Maschen gleichmäßig auf die 4 Stricknadeln. Ab jetzt gilt: nur noch rechte Maschen. Durch die Anordnung des Nadelspiels entsteht eine natürliche Rundung und keine gerade Fläche. Hast du ebenso genügend Runden hervorgebracht, heißt es ran an die Schuhspitze: In jeder Runde müssen dazu die jeweils ersten beiden Maschen jeder Nadel zusammengestrickt werden.

Schritt 4: Abketten
Damit deine Mühe nicht umsonst war, wird die letzte Reihe abgekettet. Dafür strickst du als Erstes die ersten beiden Maschen rechts ab und hebst die erste über die zweite Masche. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis du beim Ende der Reihe anlangst. Schneide dann den Wollfaden ab, sodass noch etwa 20 cm davon übrigbleiben. Anschließend hebst du die Masche von der Stricknadel und ziehst den restlichen Faden hindurch. Wird alles richtig gemacht, sollte die letzte Masche mit diesem Schritt auch verschwinden. Verwende nun die stumpfe Stopfnadel dazu, die Arbeitsfäden auf der Innenseite zu vernähen. Füge für die Schuhferse die Maschen der Anschlagsreihe, also der allerersten Reihe, zusammen.

Schritt 5: Filzen
Die Strickschuhe sind fertig. Daraus sollen allerdings noch Filzschuhe werden. Wie das geht? Indem du sie in der Waschmaschine möglichst viel Reibung aussetzt. Diese erzeugst du durch das Hinzugeben von Handtüchern, einer alten Jeans oder Tennisbällen. Wähle einen normalen Waschgang mit 40°C und gib Vollwaschmittel hinzu – am besten natürlich umweltfreundliches. Nimm die Schuhe nach dem Waschen heraus und bringe sie zum Trocknen in die gewünschte Form. Wir empfehlen den Schuh einmal probeweise anzuziehen, um zu testen, ob die Größe passt. Ist er noch zu groß oder siehst du noch einzelne Maschen, kannst du die Schuhe auch ein zweites Mal in der Waschmaschine drehen. Schritt 6: Sohle rutschfest machen

In deinen neuen Filzschuhen möchtest du natürlich nicht herumrutschen und dich womöglich noch verletzen. Für sicheren Halt sorgt daher eine Sohle aus Latex. Verwende dafür Flüssiglatex (oder Latexmilch) und verteile es großzügig auf der Unterseite des Schuhs. Gib dem Latex über Nacht Zeit, um vollständig trocknen zu können. Bei Bedarf darfst du gerne eine zweite Schicht ergänzen.
Tipp: Die noch feuchte Latexschicht eignet sich übrigens optimal, um darin Linien, Muster oder Initialen hineinzuschreiben.

So schnell geht’s und du kannst deine selbst hergestellten, personalisierten Filzschuhe anziehen und genießen – deine Füße werden es dir danken!

Infografik-Quellen: https://www.haflinger.com/

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Guanako

Guanakowolle - Herkunft, Herstellung, Eigenschaften und Verwendung

Was sollte man über Guanakos wissen?

Guanakos sind wildlebende Tiere, die ihre Heimat vor allem im westlichen und südlichen Südamerika in bis zu 5.000 Höhe haben. In diesem Zusammenhang müssen besonders Patagonien und die Anden-Region erwähnt werden. Doch nicht nur in den luftigen Höhen fühlen sich Guanakos wohl, auch in den Niederungen bis zum Meeresspiegel können sie problemlos überleben. Das Guanako gehört zur Familie der Kamele, besitzt jedoch keine Höcker. Interessant ist, dass Lamas von den Guanakos abstammen. Charakteristisch im

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen

Hartmann Knöpfe - Hochwertige Kurzwaren und Trimmings zur weiteren Verarbeitung

Hobbyschneiderinnen legen Ihr Augenmerk verstärkt auf die Stoffauswahl, doch tatsächlich sind es häufig die Kurzwaren und Trimmings, die aus einem Lumpen ein It-Piece machen. Durch die richtigen Knöpfe, Rüschen, Schnallen und Reißverschlüsse kann man dem Kleidungsstück oder Accessoire im Handumdrehen einen modischen und einzigartigen Look verpassen. Dies ist vor allem bei traditioneller Kleidung wie dem Dirndl sehr wichtig. Beim Händler “Hartmann Knöpfe” können rare Perlen und individuelle Einzelstücke erworben werden. Das Unternehmen hat sich bereits seit 60 Jahren auf die Herstellung und den Vertrieb von Kurzwaren und Trimmings spezialisiert und gilt somit als Experte auf diesem Gebiet. 



Quelle: blende12, 25.06.2021dirndl-2639846_1280.jpg
https://pixabay.com/de/photos/dirndl-tracht-tradition-bayern-2639846/ 

Was macht Hartmann Knöpfe aus?

Durch die langjährige Erfahrung weiß Hartmann Knöpfe, worauf es den Kunden ankommt. Mit Hand und Herz wird täglich an neuen Designs und ausgefallenen Schmuck Accessoires gearbeitet. Ziel des Unternehmens ist, Trachten und stilvollen Kleidungsstücken Individualität und eine außergewöhnliche Note zu verleihen. Die Produkte werten allerdings auch Schuhe und Taschen auf. Außerhalb der Modewelt machen sich die Kurzwaren ausgezeichnet an Schatullen und Wandbehängen, doch auch in der Kunst finden sie Verwendung. 

Im Gegensatz zu den Billigwaren müssen die klassischen Accessoires von Hartmann Knöpfe Onlineshop hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden. In europäischen Manufakturen hergestellt, werden ausschließlich klassische und natürliche Materialien verwendet. Somit soll zum Erhalt der Umwelt beigetragen werden, aber ebenfalls Einzelstücke und Unikate produziert werden. 

Aufmerksamer Kundenservice

Ein besonderes Augenmerk legt Harmann Knöpfe auf den Kundenservice. So steht im Onlineshop eine Vielzahl an Zahlungsarten zur Verfügung und auch die Versandkosten werden so tief wie möglich gehalten. Auf individuelle Bedürfnisse und Anfragen antworten die freundlichen und professionellen Mitarbeiter per Telefon oder E-Mail. Darüber hinaus können auf dem firmeneigenen Blog Ratgeber und Artikel gelesen werden, die den Schneidern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Philosophie von Hartmann Knöpfe

Hartmann Knöpfe gelingt die Gradwanderung zwischen traditioneller Handwerkskunst und modernen Zeitgeist. Die Kurzwaren und Trimmings zeichnen sich durch eine hohe Qualität und einzigartige Verarbeitung aus und treffen somit genau den Zahn der Zeit. Massenwaren haben nämlich bei Hartmann Knöpfe keinen Platz und entsprechen schon lange nicht mehr den Präferenzen der meisten Kunden. Das Unternehmen setzt stattdessen auf exklusive Teile, die in den üblichen Fachläden und Webshops nicht erhältlich sind. 

Die Produkte

Im Zentrum der unternehmerischen Tätigkeiten steht die Produktion verschiedener Kurzwaren und Trimmings. Dazu zählen unter anderem:

Knöpfe
Knöpfe gelten schon lange nicht mehr als funktioneller Bestandteil von Kleidungsstücken. Viel mehr können sie als Schmuckstücke bezeichnet werden, welche die Kleidung aufwerten. Die edlen Produkte werden hauptsächlich aus Metall, Perlmutt, Kristall und Olivenholz hergestellt. Durch kunstvolle Verzierungen und Ornamente erhalten sie einen exklusiven Touch. Weiterhin werden mittlerweile auch Ökoknöpfe produziert. Die Materialien sind besonders umweltschonend und tragen zur Reduktion des ökologischen Fußabdruckes bei:

Recycelte Kunststoffe

Altpapier

Hanf

Baumwolle

Urea

Horn

Schließen
Schließen können vor allem an traditioneller Kleidung gefunden werden. An Dirndln und Schürzen, aber auch an Jacken und Mänteln nehmen sie eine praktische und ästhetische Funktion ein. Sie dienen als Verschlüsse, die ein optisches Highlight darstellen. 

Miederhaken
In der letzten Zeit gelten vor allem Corsagen wieder als trendig und angesagt. Sie werden gerne mit Jeans kombiniert, um einen Stilmix zu schaffen. Wie auch die Dirndl verfügen die Corsagen über Miederhaken, welche die Schnürung erleichtern. Darüber hinaus ist die kreuzweise Schnürung aber auch ein ganz besonderer Blickfang. 

Broschen
Broschen sind Schmuckstücke für Männer und Frauen. Im Brustbereich befestigt, bereichern sie Oberteile und ergänzen schlichte Kleidungsstücke. Neben den klassischen Formen sind bei Hartmann Knöpfe auch extravagante Modelle verfügbar. 

Kettenverschlüsse
Die Kurzware wird hauptsächlich an Trachtenjacken und Dirndls angebracht. Die Kettenverschlüsse sind jedoch nicht schlicht, sondern weisen maritime Muster, exotische Ornamente oder Abbilder von Wappen auf. 

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Jutegarn

Jute - Herkunft und Herstellung

Was sollte ich über die Geschichte von Jute wissen?

Über die Geschichte von Jute ist weniger bekannt als von anderen pflanzlichen Garnsorten. Wann der Anbau und die Verwendung genau seinen Lauf genommen haben ist unbekannt. Funde aus dem Iran und Ägypten weisen Jutekulturen zu einer Zeit von vor etwa 4000 Jahren nach. Es ist anzunehmen, dass Jute – hier die Blätter – zu damaligen Zeiten vorrangig als Nahrungsmittel verwendet wurde. Archäologisch belegt ist ein kleines Stück Papier aus Jute, das in Westchina gefunden wurde und der Zeit um 200 vor Christus bis 200 nach Christus zugeschrieben wird.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Kaschmir-Ziege

Kaschmirwolle - Herkunft, Herstellung, Eigenschaften und Verwendung

Welches Tier verbirgt sich hinter der Bezeichnung Kaschmir-Wolle?

Hinter der Kaschmir-Wolle verbirgt sich die Kaschmir-Ziege, die ursprünglich aus den Hochgebirgssteppen Zentralasiens stammt. Durch die von ihr bewohnte Region Kaschmir erhielt die Ziege ihren Namen. Sie zählt zur Familie der Hausziegen und ist mittelgroß, wobei die Tiere bis an die Stirn bewollt sind. Charakteristisch in ihrem Aussehen sind bei männlichen

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen

Leinen Garn - Herstellung und Herkunft

Was hat Flachs mit Leinen-Garnen zu tun?

Die Frage, was Flachs mit Leinen-Garnen zu tun hat, stellen sich viele Menschen und die Antwort sorgt immer wieder für Erstaunen. Eigentlich ist sie jedoch ganz einfach, denn Leinenfasern werden aus dem Stängel der Flachs-Pflanze gewonnen. Deshalb wird Flachs häufig synonym mit Lein verwendet. Dabei blickt Flachs sowohl was Anbau als auch seine Verarbeitung betrifft auf eine lange Geschichte zurück. Die ältesten archäologischen Funde von Leinsamen, die dem Wild-Lein zuzurechnen sind, werden auf etwa 7000 v. Chr. datiert. Bereits etwa 5000 v. Chr. wurde Flachs systematisch angebaut. Neben Ägyptern, Phöniziern und Babyloniern zeichneten hierfür auch weitere Kulturvölker verantwortlich.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
merinoschaf

Merinowolle - Herkunft, Eigenschaften und Verwendung

Liefert ein Schaf Merino-Wolle?

Tatsächlich ist der Lieferant von Merino-Wolle das Merino-Schaf, welches als Feinwoll-Schafrasse zählt. Merino-Wolle ist also ein Naturprodukt. Vermutet wird, dass das Merinoschaf ursprünglich aus Nordafrika stammt, wo das Wort „Merino“ zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde, und von dort im Hochmittelalter nach Spanien kam. Hier erlangte es große wirtschaftliche Bedeutung durch seine begehrte Wolle. Als Fleischlieferant diente es hingegen kaum, weil die Wolle als zu wertvoll galt. Spanien wurde durch strenge Restriktionen bezüglich der Ausfuhr von Merinoschafen, die bis hin zur Todesstrafe reichten, zum weltweiten Hauptlieferant für qualitativ

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
angoraziege

Mohair Wolle - Herkunft Eigenschaften und Verwendung

Welches Tier liefert Mohair-Wolle?

Welches Tier Mohair-Wolle liefert ist zunächst nicht auf den ersten Blick erkennbar. Denn Mohair-Wolle stammt von der Angoraziege. Auf Grund der Tatsache, dass es Angora-Wolle gibt, liegt für viele Menschen die Vermutung nahe, dass diese von der Angoraziege stammt. Dem ist aber nicht so. Denn die Angora-Wolle stammt vom Angora-Kaninchen. Im Volksmund werden Angoraziegen gelegentlich auch als Mohairziegen bezeichnet. Doch woher stammen sie? Ursprünglich kommt die Angoraziege aus der Gegend um die heutige

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Polyacryl

Polyacryl - Eigenschaften Vorteile und Herstellung

Wie wird Polyacryl hergestellt?

Polyacryl ist eine synthetische, also chemisch hergestellte Kunstfaser auf Erdölbasis. Entwickelt wurde sie 1942 von einem Chemiker in Deutschland. Grundlage war seine Entdeckung, dass Polyacrylnitril in Dimethylformamid gut löslich ist. Hierauf aufbauend entwickelte er einen technischen Verarbeitungsprozess zum Spinnen von Fasern.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
Polyester

Polyester Eigenschaften - Kunststoff und Material Zusammensetzung

Was ist Polyester?

Die Basis für die synthetisch hergestellte Chemiefaser Polyester ist Erdöl. Wie die Bezeichnung „Poly“ nahelegt, besteht sie aus mehreren chemischen Bausteinen und gehört zu den Kunststoffen. Neben Erdöl zählen Kalk, Steinkohle und Erdgas zu den Grundbaustoffen von Polyester. Bereits seit etwa 1830 sind natürliche Polyester bekannt.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen

Schafwolle und Schurwolle wo liegt der Unterschied? Herkunft und Eigenschaften

Wieso gibt es für Wolle vom Schaf unterschiedliche Bezeichnungen?

Betrachtet man die Kennzeichnung von Schaf-Wolle, so fällt auf, dass es zwei unterschiedliche Bezeichnungen gibt. Diese lauten zum einen Schurwolle bzw. Reine Schurwolle, zum anderen Reißwolle. Die international gültigen Abkürzungen sind für reine Schurwolle WV und für Reißwolle WO. Doch was verbirgt sich hinter den Benennungen? Schurwolle stammt vom lebenden Schaf, ist also neu und wird unmittelbar durch Schur gewonnen. Diese gilt als Wolle von besonders hoher Qualität.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen
seidenspinner

Seide - Herkunft Eigenschaften und Verwendung

Zählt Seide zu den tierischen Wollsorten?

Seide zählt tatsächlich zu den tierischen Wollsorten, nicht zu den pflanzlichen. Denn Seide, die hauptsächlich aus Protein besteht, wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Diese ist die Larve des Seidenspinners und produziert mit Seide die einzige natürlich vorkommende textile Endlos-Faser. Die Seide, die heutzutage im Handel üblicherweise erhältlich ist, stammt vom sogenannten Maulbeerspinner und wird deshalb oftmals als Maulbeerseide bezeichnet.

Handmade berichtet

Dir gefällt dieser Bericht? Hinterlasse einen Kommentar für den Autor
Shop von Handmade besuchen

Viskose Wolle - Pflanzlich oder chemische Herkunft?

Was ist Viskose?

Ob sich hinter dem Begriff Viskose eine pflanzliche oder eine chemische Herkunft verbirgt ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Fakt ist, dass der Grundstoff für Viskose Zellulose ist, welche vorwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz von Fichten, Buchen, Pinien, Eukalyptus oder Bambus gewonnen wird. Neben Leinen und Hanf wird Viskose deshalb in der Regel zu den pflanzlichen Garnen gezählt. Klar ist aber auch, dass Viskose mit Hilfe des sogenannten Viskoseverfahrens durch Zusatz von verschiedenen Chemikalien produziert wird und somit eine industriell synthetisch hergestellte Faser ist. Sie hat lediglich einen natürlichen Ursprung.


Du kannst dem Palundu Marktplatz vertrauen

Durch unsere Transparenz, kannst du das Wachstum von Palundu mit verfolgen.

In unserem Marktplatz für Handarbeiten gibt es bereits 30.2 Tsd. registrierte Mitglieder, welche sich für Handarbeiten und kreative Ideen interessieren. Darüber hinaus wurden im Jahr 2020 74.0 Tsd. Bestellungen (ca. 25 Tsd. Mundmasken) und im Jahr 2021 bereits 56.0 Tsd. Bestellungen von fleißigen Verkäufern, erfolgreich versendet. Schließe auch du dich unserem kreativen Marktplatz an, du kannst dich einfach völlig kostenlos registrieren und dich bei Palundu umschauen. Wir und die Community freuen uns auf dich.



Keine Einstellgebühr
Keine Verkaufsgebühren
Jetzt Palundu Premium Mitglied werden
So fair ist Palundu


Nur echte Handarbeit
Einzigartiges Prüfverfahren
Industrieware ist hier nicht willkommen.
Verkaufen bei Palundu


Mit Liebe und Herz
Handarbeitskultur an einem Ort
Kreative Menschen kennen lernen
100% kostenlos registrieren


Große Auswahl
Tausende Produkte entdecken
Riesige Auswahl an Material und Handmade
Neuheiten ansehen




Keine Neuigkeiten verpassen!

Jetzt kostenlos und unverbindlich zum Palundu Newsletter anmelden und aktuelle Trends der Handarbeit verfolgen.
Es erwarten dich spannende Themen wie:

Wundervolle Unikate passend zur Jahreszeit
Jede Woche eine kostenlose DIY Anleitung
Die Aktion des Monats, durch Mitglieder gewählt

Selbstverständlich kannst du dich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
Falls du dich bereits angemeldet hast, kannst du hier deine Newsletter-Einstellungen ändern.



Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu