Wie ich zu meinem handmade Shop kam

Geschrieben von
Besuche das Profil um mehr zu erfahren



In meinem Ersten Beitrag hier hatte ich Euch ja bereits erzählt, wie ich das Handarbeiten von klein auf erlernt habe. Heute möchte ich - wie versprochen - Euch erzählen wie ich dazu kam einen Shop zu eröffnen.
Ich saß an meinem Computer im Arbeitszimmer als mein Mann mich rief damit ich mir einen Bericht im Fernsehen anschauen sollte. Dort wurde gerade von Jungs aus Franken berichtet, die Häkelmützen herstellten und gut verkauften. Er meinte, dass ich mir das mal anschauen sollte. Ein weiterer Kommentar von ihm war, das meine Mützen viel schöner seien und ich die bestimmt auch verkaufen könnte und meine Vorräte an Mützen dann wohl auch weniger würden.
Naja dachte ich damals, keine schlechte Idee, aber ob ich das wirklich will........

Also setzte ich mich erst einmal mit rechtlichen Bereich auseinander, da war ich dann doch etwas beschäftigt. Es viel mir aber nicht so schwer, da ich ja beruflich mit diesem Rechtskram viel zu tun hatte und schließlich hatte ich ja gelernt Gesetze richtig zu lesen und auch zu verstehen. Da hatte ich schon einen sehr großen Vorteil gegenüber vielen anderen.
Gleichzeitig schaute ich mich um, wo man den handmade Produkte auch im Netz verkaufen kann.
Auch da wurde ich schnell fündig, es gab ja nicht die große Auswahl von Plattformen auf denen man seine handmade Artikel verkaufen konnte und kann.
Nachdem ich das alles geklärt hatte, ging es zur Gewerbeanmeldung und allem was hat so dazu erforderlich ist. Klar brauchte man auch AGB´s und solchen rechtlichen Kram, es hielt sich noch im Rahmen.
Einen Namen brauchte ich ja schließlich auch für meinen Shop. Das war dann aber recht einfach. Ich habe einfach den ersten Buchstaben meines Vornamens und die ersten beiden Buchstaben meines Ehe- und Geburtsnamens genommen und daher kommt also der Name ULeMo.
Tja und dann ging es los mit Bilder machen, Produkten einstellen und die Preisfindung was am Anfang auch schwierig war. Denn wie findet man den richtigen Preis. Was muss man den bei dem Preis mit einkalkulieren. Klar Materialkosten, Kosten für das Einstellen der Artikel. Aber wie rechne ich meine Arbeitszeit???? Gerade bei der Zeit zur Herstellung eines  Produktes ist das gar nicht so einfach.
Ich habe mal die Arbeitszeit bei einer von mir entworfenen Spitzenstola aufgeschrieben und mit dem Mindestlohn multipliziert. Tja da wäre ich doch tatsächlich rund 560 € gekommen mit Materialkosten.
Klar das kauft in der Regel niemand, es sei denn man hat einen entsprechenden Namen, dann sind solche Preise kein Thema.
Aber ich denke alle die handmade Produkte verkaufen, kennen sich mit diesem Thema aus.

Im Laufe der Jahre wurden allerdings auch die Anforderungen an einen Onlineshop immer höher und niemand denkt bei der Erstellung solcher Vorschriften an die vielen Kleinunternehmer. Gerade die Textilkennzeichnungsverordnung macht immer wieder Probleme und man überlegt sich wie kriege ich ein Etikett an handgestrickte Socken befestigt, ohne dass der Kunde bzw. die Kundin mich für total bekloppt hält. Das war nur eines von vielen Beispielen. Dann gibt es ja noch ganz nette Menschen, die ihr Geld nicht mit dem Verkauf verdienen, sondern mit der Suche nach Fehlern bei anderen und damit über verschiedene Rechtsanwälte ihr Geld kassieren.
Mit all diesen Dingen hat jeder und jede tagtäglich zu kämpfen.
Trotz all diesen Problemen, die jeder Shopinhaber so hat, ist es auch immer wieder schön, die Rückmeldungen von Kunden zu erhalten, die sich an den handmade Artikeln erfreuen.

So ist also mein Shop entstanden und Schuld daran ist doch mein Ehemann. Schließlich hatte er mich auf die Idee gebracht.

Beim nächsten Mal erzähle ich Euch wie ich zum Spinnen kam und wie ich das erlernt habe.

 




Werde Mitglied bei Palundu und schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag.

Kommentare  

 
MaschenKreativ
#1 MaschenKreativ 2018-01-27 19:59
Ein sehr schöner Bericht! Danken wir nun den Ehemann für den Grundstein und besonderen Dank und Lob an Dich, dass Du zum Trotze aller Hürden den Mut nicht verloren hast. Du hast mit Deinem Beitrag genau den Punkt getroffen und sprichst mir quasi aus der Seele.
Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Shop, für mich steht dieser unter einem sehr guten Stern :-)
Lieben Gruß, Annette