Als sich ein Probefleck zur Schüssel formte

Geschrieben von
Besuche das Profil um mehr zu erfahren



Begonnen hat alles in meiner Kindheit! Meine Mutter strickte für uns fünf Kinder Pullis, Mützen und sogar Mäntelchen. Ich liebte ihre Stricksachen! Besonders der himbeerrote Pullover, der mich vom Kindergarten bis in die Volksschulzeit begleitet hat, erwärmte mein Herz. Oder der blaue Kindermantel mit rosa Innenfutter und Plüschkragen…
Ich konnte es nicht erwarten, selbst Nadeln und Wolle in den Händen zu halten. So erlernte ich das Stricken und Häkeln von meiner Mutter noch vor der Einschulung. Meine ersten Versuche ergaben natürlich keine schönen geraden Teile, sondern sie verzogen und wölbten sich und nahmen schließlich schüsselförmige Gestalt an. Aber siehe da, ganz ungewollt war da die erste Puppenhaube entstanden. Das muss mich derart begeistert haben, dass textiles Tun zur Leidenschaft wuchs.
Dann kam die Zeit, wo der Drang nach einer Textilkunst-Ausbildung unermesslich wurde. Erst nach einer Berufsausbildung im therapeutischen Bereich, wagte ich die dreitägige Aufnahmeprüfung an der Kunstuniversität Linz am Institut für Textil/Kunst & Design. Und siehe da, ein Traum ging in Erfüllung. Vor ein paar Jahren habe ich das Studium in Textil/Kunst& Design mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen.


Und - noch immer ist es da, das Kribbeln in meinen Händen, wenn ich schöne textile Materialien sehe!

Zum Produkt

Bildpfad:




Werde Mitglied bei Palundu und schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag.

Kommentare  

 
MaschenKreativ
#1 MaschenKreativ 2017-11-18 17:13
Hallo Nica,
Dein Blog ist super nett und schön geschrieben.
Der Schal mit den roten "Bubbles" finde ich genial! Ganz nach meinem Geschmack!
Lg, Annette